Warum Dirk Kreuter mich 2018 zum Interview einlädt

Vielleicht folgst du mir ja schon etwas länger auf meinem Blog? Falls nicht, bin ich mir fast sicher, dass dir, wenn du dich schon selbst einmal mit dem Thema Verkaufen auseinandergesetzt hast, dir der Name Dirk Kreuter begegnet ist.

Dirk Kreuter ist Autor und der bekannteste deutsche Verkaufstrainer. Seine Leidenschaft ist es, Menschen zu besseren Verkäufern zu machen und er schlägt mit seinem Seminar Vertriebsoffensive sämtliche Rekorde. Ich will dieses Jahr am 16./17. Juni in Dortmund dabei sein. Wenn Du auch dabei sein möchtest, hier gibt es Tickets.

Also schon mal ein sportliches Ziel für 2018, von ihm zum Interview eingeladen zu werden nicht wahr?

Vielleicht denkst du in diesem Moment, ich bin etwas verrückt. Okay, darfst du.

Aber diejenigen unter euch, die mich etwas besser kennen wissen, dass ich kein Mensch bin, der sich einfach munter irgendwelche Ziele ausdenkt, die ich sowieso nicht erreiche.

Mutig bin ich, aber definitiv nicht verrückt

Ich habe mir da drüber Gedanken gemacht und in diesem Blogartikel möchte ich dir erzählen, warum ich überzeugt bin, dass es klappt.

Zunächst einmal aber, warum wünsche ich mir, das Dirk Kreuter mich zu einem Interview einladen wird?

Erstens ganz einfach, ich bin ein Fan von ihm, habe ihn allerdings noch nicht live erlebt. Das will ich dieses Jahr unbedingt ändern, denn er verkürzt mir regelmäßig die Stunde auf dem Crosstrainer, wenn ich seine Podcasts oder Interviews höre. Danke dafür Dirk 😉

Zweitens, er ist der führende Verkaufstrainer in Deutschland. Und ich lerne am liebsten von den Besten. Wie gesagt, vielleicht siehst du das ganz anders, aber dies ist halt meine Meinung. Ich mag seine direkte Art und finde es toll, wie er sein Verkaufstraining erfolgreich über Social Media vermarktet. Und ich habe aus seinen Interviews schon so viel für mein Network Marketing mitgenommen.

Was ich aber noch viel mehr von ihm mitgenommen habe, ist meine Einstellung, in vielen Dingen einfach schmerzfrei zu sein. Was meine ich da nun mit? Mit schmerzfrei sein meine ich, dass ich aufgehört habe, darüber nachzudenken, was andere über mich denken.

Schmerzfrei geworden zu sein ist mit Sicherheit meiner der wichtigsten persönlichen Erfolge in den vergangenen Jahren. Und deshalb wage ich es auch einfach, diesen Blogartikel zu schreiben mit meiner Ansage, von Dirk Kreuter zum Interview eingeladen zu werden.

Marketing in eigener Sache gehört schließlich dazu

Ich versuche heute ganz einfach Dinge, statt wie früher zu warten, bis sie perfekt sind. Perfekt werden sie eh nie.

Anfangs zum Beispiel habe ich meine Facebook Videos gefühlte 100mal aufgenommen, zufrieden war ich nie. Heute stelle ich mich vor die Kamera, auch wenn die Haare mal wieder wie Kraut und Rüben sitzen. Und das tun sie regelmäßig. Sorry Männer, das leidige Thema mit den Haaren verstehen nur die Frauen 😉

Seitdem bin ich so viel entspannter.

Deshalb mein Appell an die Frauen, nehmt euch an, ihr seid toll wie ihr seid und hört auf, euch Gedanken zu machen, was andere über euch denken. Übrigens machen wir uns oft selbst das Leben schwer, denn wir sind selbst und untereinander unsere größten Kritiker. Männer sehen uns viel weniger kritisch an als wir uns selbst. Und wenn nicht, mach dir Gedanken, ob der Kerl der richtige an deiner Seite ist.

Und inzwischen schmerzfrei zu sein hat mir geholfen, meine persönliche Challenge zu wagen, diesen Blogartikel zu schreiben und seit ein paar letzten Tagen mein Verkaufscoaching anzubieten.

Ich verschenke gerade 30-minütige „Individuelle Verkaufscoachings für Deine perfekte Sales Strategie“, denn ich möchte vor allem Frauen helfen, neue Verkaufsstrategien zu entwickeln, die zu ihnen passen und ihren Verkaufserfolg nachhaltig sichern.

Warum vor allem Frauen?

Weil wir Frauen viel mehr Bedenken haben, uns selbst und unsere Produkte oder Dienstleistungen gut zu verkaufen. Meiner Erfahrung nach hat es verschiedene Gründe:

Zum einen ein geringeres Selbstbewusstsein als Männer. Frauen haben mehr Schwierigkeiten, sich selbst, ihre Stärken und Schwächen bewusst wahrzunehmen und zu akzeptieren. Sie treten unsicher in der Kommunikation mit anderen auf und können nicht von sich und ihren Produkten überzeugen und werden somit auch nicht gut verkaufen.

Als Beispiel möchte ich gerne das Thema Gewicht und die unterschiedliche Wahrnehmung bei den Geschlechtern nehmen. Ein Mann hat eine Bierplautze und denkt, naja, könnte zwar weniger, aber sonst bin ich zufrieden. Dies belastet sein Selbstbewußtsein nicht. Eine Frau verzweifelt, wenn mal wieder zwei Kilos mehr auf der Waage sind, obwohl sie schon schlank ist. Ihr schlägt das direkt auf ihr Selbstbewußtsein.

Zum anderen haben Frauen viel größere Angst etwas falsch zu machen und sich zu blamieren. Bevor sie etwas falsch machen, machen sie lieber nichts und bleiben in ihrer gewohnten Sicherheitszone. Doch mit dieser Einstellung ist der Misserfolg schon vorprogrammiert.

Mädels, hört auf damit!

Versucht schmerzfrei zu werden. Auch ich habe es lernen müssen.

Ganz ehrlich, was kann dir schon schlimmes passieren?

Schau mal. Über meine Challenge Idee mit den 5.000€ haben bestimmt anfangs einige gelächelt. Na und, es ist mir egal, denn ich habe es mir in den Kopf gesetzt.

Und jetzt will ich auch noch online coachen? Ja, denn es schließlich einer meiner Wege in meiner Challenge.

Aber mal unter uns. Denkst du, ich habe zu diesem Zeitpunkt schon das perfekte Coachingprogramm entwickelt?

Nein, habe ich nicht. Aber ich bin schmerzfrei 😉

Lieber endlich starten – mein Grundgerüst steht natürlich und auch meine Praxiserfahrung habe ich seit etlichen Jahren – und mit jedem Coachinggespräch und vor allem mit jedem Verkaufserfolg meiner Coachingkunden. dazulernen und dies nutzen, um mein Programm wieder weiterzuentwickeln. Ich sehe das als eine WinWin-Situation an, denn ich helfe zunächst in meinem kostenlosen Verkaufscoaching. Wenn es erfolgreich ist, freue ich mich natürlich. Und wenn meine Kunden mehr möchten, umso besser.

Hier sind übrigens die Videos meiner ersten Coachingkundinnen auf meiner Webseite. Schau mal hier, ich bin mächtig stolz!

Mein persönliches Ziel ist natürlich, ein richtig gutes Verkaufscoaching für eine perfekte und individuelle Sales Strategie anzubieten.

Dass es vielen aufgrund von Glaubenssätzen wie „ich möchte niemandem etwas verkaufen“ schwer fällt, das merke ich immer mehr in meinen Gesprächen. Verkaufen hat immer noch einen extrem negativen Touch und der Versicherungs- und Staubsaugervertreter rangiert auf der Beliebtheitsskala ganz unten.

Und da lande ich wieder bei Dirk Kreuter und seiner Mission, Menschen zu besseren Verkäufern zu machen.

Diese Mission kann ich nur unterstützen. Und so wird eine Einladung zu einem Interview mit ihm eines meiner Big Picture für das Jahr 2018.

Aber wieder zurück zum Verkaufen.

Was ich jedoch noch viel mehr merke, ist dass es oft gar nicht dass Verkaufen alleine ist, was es schwer macht, sondern das viele andere Punkte in der Basis nicht wirklich stimmen.

Hast du dir schon mal über das Thema eines idealen Kunden Gedanken gemacht?

Ich ehrlich gesagt noch nicht, bevor ich im Online Business gestartet bin. Von den ganzen Online Coaches höre ich an jeder Ecke das Thema des idealen Kunden. Ich habe mich immer gefragt, wenn das Angebot steht, dann ist doch eigentlich auch klar, welche Kunden ich anziehen werde.

Dem ist allerdings nichts so…

Und jetzt möchte ich noch einen Schritt weitergehen. Wenn du dir wirklich mal vorstellst, was sind die Menschen oder die Kunden mit denen du am liebsten zusammen arbeiten möchtest? Dies wird dir nicht schwerfallen und du wirst auf Anhieb Menschen nennen können, wo du gerne dran verkaufst. Und genau auf die sollst du gezielt dein Marketing ausrichten.

Soviel zum Thema deines idealen Kunden, denn ich möchte ich gerne das Thema verkaufen unter einem weiteren Aspekt beleuchten.

Und zwar unter dem Gedanken des Networking. Nein, ich rede nicht wieder von Network Marketing, obwohl ich der zugegebenermaßen sehr gerne drüber rede.

Mit Networking meine ich den echten Beziehungsaufbau zwischen Menschen und die Pflege von persönlichen und beruflichen Kontakten mit dem Ziel, sich privat und beruflich gegenseitig zu unterstützen. Ich habe in den letzten Monaten sehr viele großartige Menschen in meinem Netzwerk kennengelernt, dafür bin ich so dankbar. Einige habe ich bereits in diesem Blogbeitrag genannt.

Und Netzwerken ist ebenso hilfreich beim Thema Verkaufen. Wen fragst du, wenn du ein Produkt oder eine Dienstleistung brauchst, doch einen Menschen, dem du vertraust, oder nicht? Ich frage auch in meinem Netzwerk herum und kaufe doch am liebsten bei einem Menschen, dem ich vertraue oder der mir wärmstens empfohlen wurde. Du bestimmt auch oder?

Und wenn du darüber dann auch noch selbst irgendwie profitierst, ist das etwa schlimm? Beide haben eine WinWin-Situation, wenn die Empfehlung ehrlich und authentisch ist. Und es fühlt sich vollkommen natürlich an, wie ein richtiger Flow und überhaupt nicht wie das, was die meisten mit Verkaufen verbinden.

So, ich hoffe, ich habe dir einen ersten Eindruck vermitteln können, dass Verkaufen etwas tolles und leidenschaftliches ist und es keine komischen Gefühle auslösen sollte. Es könnte auch meine Mission sein, Menschen zu besseren Verkäufern zu machen. Aber das überlasse ich noch Dirk 😉

Wenn du noch mehr wissen möchtest, nutze hier mein Angebot für ein individuelles 30- minütiges Verkaufscoaching. Noch ist es kostenlos und es kommen regelmäßig noch neue Termine hinzu.

Und falls dir dieser Artikel gefallen hat, freue ich mich sehr, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder ihn teilst!

Alles Liebe,

Natascha

Danke, dass Du den Artikel zuende gelesen hast!

4 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Natascha!
    😀 Geiler Blog-Post!

    Mein Vorschlag: Komm erst einmal zur Vertriebsoffensive. Am besten als Vlogger (du machst ein Videotagebuch), da hast du die Möglichkeit Dirk für ein kurzes Interview backstage zu treffen. So hast du auf jeden Fall schon einmal einen Fuß in der Tür. 😉

    Schreib mir gerne eine Mail, wenn du mehr Infos übers Vloggen haben willst.

    Liebe Grüße
    Lara
    /Leitung Social Media Dirk Kreuter

    1. Hallo Lara!

      Yeah, ich freu mich sehr, wenn dir der Blogartikel gefällt 🙂

      Danke für den Tipp! Ja, wenn alles klappt, bin ich in Dortmund dabei! Dann werde ich dich vorher noch mal zum Thema Vloggen löchern!
      Bin schon super gespannt, bei der Vertriebsoffensive dabei zu sein und euch kennenzulernen!

      Liebe Grüße
      Natascha

  2. Hallo Natascha,

    Ich teile Deine Meinung zu Dirk. Die Verkaufsoffensive ist aus jeder Hinsicht super. Organisation (inkl vorher, nachher) perfekt, content mega, Leute Geil.
    Die Frage warum Du eine Interview Einladung bekommen wirst bleibt für mich unbeantwortet. Was alles tust Du um Deinen Traum zu verwirklichen?
    Lg
    Andrea

    1. Hallo liebe Andrea!

      Das freut mich, dass du meine Meinung über Dirk teilst!

      Warum ich eine Intervieweinladung bekommen werde? Ganz einfach, ich will meine Expertise über mein Netzwerk und meine Kontakte im Laufe dieses Jahres so bekannt machen, dass ich von Dirk persönlich wahr genommen werde und er mich zum Interview einladen möchte. Mein Ziel für 2018 ist es, den Durchbruch als weiblicher Top Verkaufscoach zu schaffen. Das hört sich groß an und so soll es auch sein. Es ist meine Vision für dieses Jahr und ich arbeite gerade hart daran, um dies zu schaffen. Und mit dieser Ansage, dass Dirk mich zum Interview einlädt, committe ich mich selbst. Ist das plausibel?

      Sorry, ich habe den Kommentar jetzt erst gesehen, deshalb die späte Antwort!

      Liebe Grüße Natascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.